Skip to main content

12 Stunden, 1 Team, 3 Fahrer, Platz 3 im Gesamtklassement! Das Team ZaWotec Racing aus Fürstenfeld in der Steiermark hat auch beim Langstreckenrennen in Ungarn wieder alle Erwartungen getoppt. In drei Monaten geht's hochmotiviert nach Dubai ...

Presseinformation: ZaWotec Racing, Hungaroring, 11. Oktober 2014

Mit ZaWotec-Stammpilot Lukas Schreier und den beiden Gentleman-Fahrern Daniel Uckermann und Jürgen Daum hat sich das österreichische Team ZaWotec Racing erneut ein Sensationsergebnis bei einem Langstreckenrennen gesichert. Klassenbestes Team und Platz 3 im Gesamtklassement - besser hätte es gar nicht laufen können. Daniel Uckermann ist sprachlos: "Wahnsinn, ein unglaubliches Ergebnis! Das Team hat es mehr als verdient! Als Fahrer einfach unbeschreiblich! Mir fehlen die Worte." Und Jürgen Daum hat sich schon vorzeitig ein Weihnachtsgeschenk gemacht: "Wenn man so wie ich schon als kleiner Junge vom Motorsport geträumt hat, jedes Rennen mitverfolgt hat, egal welche Rennserie, sogar in der Wüste - dann weiß man, wie's mir jetzt geht." Der Champagnerregen nach den zwölf Fahrstunden hat allen gut getan und die grandiose Arbeit des Teams bestätigt - die wechselhaften Witterungsbedingungen konnten bestens eingeschätzt und die richtigen Entscheidungen getroffen werden. ZaWotec-Technikchef Thomas Fink: "Es ist ein sehr tolles Gefühl mit anzusehen, dass es immer weiter nach oben geht und gleichzeitig die Bestätigung, dass wir alles richtig machen. Was mich an Ungarn sehr gefreut hat ist, dass wir nach 10 Stunden nur 6 Runden in Rückstand waren auf das Führungsfahrzeug. Großes Lob an alle drei Fahrer, das war echt eine Spitzen-Performance!"

Dabei in Dubai!

In drei Monaten steht das nächste Langstreckenrennen für das Team ZaWotec Racing an, nämlich das 24-Stunden-Rennen in Dubai. Mit den grandiosen Ergebnissen von 24h Barcelona und 12h Hungary blickt die Mannschaft voller Zuversicht auf die nächste Challenge. "Ehrlich gesagt habe ich den Sieg noch nicht konkret vor Augen, aber ich träume schon des öfteren davon", so Jürgen Daum und auch Daniel Uckermann könnte sich durchaus vorstellen, bald schon ganz oben zu stehen: "Podium ist Pflicht - das ist unser Leitsatz, mit dem wie antreten. Die Konkurrenz schläft nicht, das ist uns klar, aber wenn wir uns kontinuierlich weiter verbessern und den anderen ein Fehler passiert, sind wir da! Verlasst euch darauf, wir legen eine Schippe drauf mit dieser Mannschaft!" Für alle drei Fahrer beginnt schon jetzt das Fitnesstraining. Lukas Schreier: "Ich werde sehr viel Zeit darin investieren - die 24h Dubai sind der Höhepunkt des Winters." ZaWotec-Teamchef Mario Wolf wünscht sich vor allem ein problemloses, unfallfreies Rennen in Middle East und vielleicht klappt es ja auch wieder mit einem Podiumsplatz: "Es gibt kein besseres als nach einem Langstreckenrennen ganz oben zu stehen und zu wissen, dass alle gemeinsam einen Spitzen-Job gemacht haben."

Mit Porsche Club Vorarlberg e.V. verbinden