Skip to main content

Herausragende Porsche Exponate ausgestellt
Die schöpferische Kraft kreativen Handelns

Salzburg, 22.06.2012

Das Resultat kreativen Handelns sind Innovationen. Dieser Gedanke ist der Kern der (Sonder-)Ausstellung des Landes Oberösterreich, den der Kurator dieses Projekts, Prof. Michael Shamiyeh, am Beispiel Porsche verdichtet. Die Ausstellung ist ein wunderbares Beispiel, welch starke Antriebsfedern hinter Innovationen stecken und dient damit auch als Spiegel für den Industriestandort Oberösterreich.

Auf der (Sonder-)Ausstellung des Landes Oberösterreich, die vom 22. Juni bis 18. November 2012 in den Industriegebäuden der ehemaligen Austria Tabakwerken, Linz stattfindet, werden auf einer Fläche von 3.200 m2 zahlreiche Momentaufnahmen aus dem Wirken des genialen Autopioniers Professor Dr. Ferdinand Porsche aber auch aus dem „Nachwirken“ dieses Kreativgeistes gezeigt.

Ferdinand Porsche war bei den Lohner-Werken in Wien, danach als Technischer Direktor und späterer Generaldirektor bei Austro Daimler in Wiener Neustadt tätig; er wechselte anschließend nach Stuttgart zu Daimler als Technischer Direktor und war dann auch Generaldirektor der Steyr-Werke, ehe er sich mit einem Konstruktionsbüro in Stuttgart selbständig machte und seiner Kreativität freien Lauf ließ, indem er aus der Verknüpfung von Ideen immer wieder Neues schaffte.

Besucher dieser Ausstellung werden zahlreiche Exponate aus dem Fundus der Porsche AG Stuttgart und privater Leihgeber bestaunen können. Mehr als 50 Fahrzeuge, darunter der Lohner Porsche aus dem Jahr 1900 mit dem elektrischen Radnabenmotor, der Semper Vivus, die Rekonstruktion eines Hybridfahrzeugs, wie er 1900 gebaut wurde.

Weiters den spektakulären Austro Daimler aus dem Jahr 1910, der als Prinz-Heinrich- Siegerwagen in die Geschichtsbücher einging. Den Wanderer (1931):



und einen Steyrer (1932), den berühmten Auto Union Rennwagen, mit dem Mittelmotor.

Ein weiteres Highlight ist der Volkswagen Käfer aus dem Jahr 1936; ein Kübelwagen, ein Schwimmwagen, der Porsche 356 (1951), der 550 Spyder, der 904 Rennwagen, der 910 Bergspyder, der 911er, der 917 Le Mans Sieger, der Formel V Rennwagen, der GT3 R Hybrid usw.

Der Horizont dieser Exponate spannt sich über mehr als ein ganzes Jahrhundert technischer Innovationen, mit denen Porsche kreatives Handeln bewies. Begleitet wird diese Ausstellung durch spezielle Ausstellungtage, an denen Zeitzeugen und Rennfahrer ihre ganz persönlichen Wahrnehmungen und Eindrücke schildern.

Quelle Text und Bilder: Presseinformation Porsche, Salzburg, 22.06.2012

Mit Porsche Club Vorarlberg e.V. verbinden